Rahmenpapier – gemeinsames Problemverständnis und Zielvereinbarungen

Im Wrangelkiez wird der öffentliche Raum neu verteilt. Es soll mehr Platz für Fußgänger:innen und Radfahrer:innen geben, der negative Einfluss des MIV verringert und die Lebensqualität für alle verbessert werden.

Die hohe Bevölkerungsdichte, der hohe Nutzungsdruck auf den knappen öffentlichen Raum und Infrastrukturen, die diesem Druck nicht gewachsen sind, stellen das Spannungsfeld bei der Umsetzung der verkehrspolitischen Ziele dar.

Es ergeben sich soziale Konfliktfelder, die den Planungsprozess in seiner Komplexität steigern.  Fehlendes Wissen der Planenden über Nutzungsgewohnheiten der Anwohnenden, sowie mangelnde Akzeptanz auf Seiten der Betroffenen führen zu einer hohen Anfälligkeit von Planungsvorhaben. Sie ziehen sich unnötig in die Länge, die Zielsetzung wird stark aufgeweicht, es wird am Bedarf vorbeigeplant oder die Projekte scheitern gänzlich.

Vor diesem Hintergrund muss der Prozess kritisch überprüft und insbesondere in Hinblick auf die sozialen Konfliktfelder weiterentwickelt werden. Im Zentrum steht die Phase der Maßnahmenumsetzung. Wie kann diese zentrale Phase mit und für die Menschen im Kiez gestaltet werden?

Das Planungsvorhaben im Wrangelkiez dient als Modellprojekt der quartiersbezogenen Verkehrswende. Der Planungsprozess und die Wirkungsweise von Maßnahmen werden evaluiert und wenn nötig angepasst. Die gesammelten Erkenntnisse verbessern das Projektergebnis und können auf andere Gebiete übertragen werden.

Durch eine Wissenschafts-Praxis-Kooperation zwischen dem Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg und der Technischen Universität Berlin wird die Möglichkeit gegeben Probleme und Hürden, die im praktischen Verwaltungshandeln auftreten, zu ergründen und Antworten zu liefern, die in Zukunft die Umsetzung von Vorhaben der Verkehrswende im Quartier erleichtern können. Maßgeblich ist hierfür ein gemeinsames Problemverständnis und die Ableitung entsprechender Zielvereinbarungen. Mit diesem Papier sollen diese wesentlichen Eckpfeiler definiert werden, um im weiteren Projektverlauf als Orientierungsrahmen zu dienen.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search